Gesellschaftlicher Paradigmenwechsel 2020 – Szenarien für eine andere demokratische Gesellschaft im beginnenden 2. Jahrtausend n. Chr. – Commercial-pool – International business direktory – Internationales Branchenverzeichnis

3. Commercial-pool – International business Directory – Internationales Branchenverzeichnis

In einer anderen demokratischen Gesellschaft werden, wie schon beschrieben, die Vernetzung kleiner und kleinster Netze sowie die Nachvollziehbarkeit bei den Entscheidungsfindungssystemen eine wichtige Rolle spielen. Zusammen mit dem nächsten Schwerpunkt und zwei weiteren bilden sie das Fundament für eine neue, andere demokratische Gesellschaft 2020.
Hier nun der dritte Schwerpunkt: ein internationales Branchenverzeichnis, das genau auf die Bedürfnisse einer internationalen und vernetzten demokratischen Welt zugeschnitten ist. Dieses Branchenverzeichnis heißt ausgeschrieben: commercial pool und firmiert im Internet unter www.com-pool.com.


Es ist eindeutig auf die Nachfragerseite zugeschnitten. Woran kann man das merken? Es ist so aufgebaut, dass die eintragende Institution schon kurz nach der Registrierung beginnen kann, das eigene Firmenprofil auszufüllen. Dieses wird nach der Verifizierung der Registrierung dann freigeschaltet. Fortan hat die Institution jederzeit die Möglichkeit, neue Beschreibungen zum Unternehmen einzustellen. Diese werden dann umgehend freigeschaltet. Dieser Sicherheitsmechanismus dient dazu, dass keine ungesetzlichen, diffamierenden u.ä. Einträge im System vorkommen können. Es bleibt also dem Unternehmen überlassen, seine werbenden, auf die avisierte Zielgruppe zugeschnittenen  Aussagen selbst einzutragen. Es ist also kein Service, der lediglich eine Plattform zur Verfügung stellt, sondern es ist ein Service, der die Verantwortlichen auffordert, sich so zu präsentieren, wie sie es für richtig halten und der dazu beiträgt, dass sich die vielen kleinen und kleinsten Aktionsformen miteinander vernetzen können – wenn sie es wirklich wollen. Das genau ist selbst heute, fast 20 Jahre nach Etablierung des Internets, KEINE Selbstverständichkeit. Ein Großteil der Institutionen sieht immer noch nicht, wie wichtig es ist, selbst aktiv zu werden im Internet. Immer noch tut ein Großteil so, als wäre die eigene Homapage oder ein FB-Account der Weisheiten letzter Schluss.  Vor allem im Kleingewerbe sind solche Branchenverzeichnisse anscheinend nicht bekannt oder werden gar verpönt. Es ist wie es ist und es kommt wie es kommt 🙂
Ein solches Branchenverzeichnis dient dazu, dass sich die verschiedenen Akteure erstens schnell finden lassen, zweitens wird durch einen Eintrag das eigene Angebot besser beworben, da es einen beschreibenden Inhalt im Internet gibt, der sich in diesem Branchenverzeichnis findet. Drittens wird es den Institutionen selbst erleichtert, andere Anbieter schneller zu finden.
Damit ist com-pool.com ein wesentlicher und wichtiger Bestandteil für die Vernetzung unserer kleinen und kleinsten Netze und deren AktivistInnen und AkteurInnen. Jede noch so kleine Aktivität, wie z. B. das Herstellen von T-Shirts, das Schweißen und Löten, Putzdienste, Einkaufsservices, RednerIn für verschiedene gesellschaftliche Anlässe und vieles mehr können für eine Vielzahl von Menschen im unmittelbaren und weiteren Umfeld von Bedeutung sein. Diese zu finden ist selbst heutzutage noch schwierig und wir schreiben das Jahr 17-20 nach Einführung des Internets in der Breite der postindustriellen Gesellschaften. Und woran liegt das? Es liegt u.a. daran, dass sich nach wie vor viele Menschen nur mit den plakativen Instrumenten im Internet beschäftigen, weniger aber damit, dass jedeR etwas anzubieten hat und sich folglich die richtigen Bereiche dazu suchen sollte. Sicherlich ist auch ein Grund, dass es solche Angebote wie com-pool.com bis dato noch nicht so häufig gibt. Meistens finden wir herkömmliche Branchenverzeichnisse, die  nur aus automatisiert eingepflegten Adressensammlungen bestehen und nicht aus individuellen, selbst angefertigten und dann eingetragenen Beschreibungen des jeweiligen Anbieters = Unternehmens.
Doch genau dort liegt hier der Fokus! Es ist das individuelle und spezifische Momentum, das den Unterschied ausmacht, denn es ist etwas anderes, wenn ich z. B. eine Suppenküche an der Hauptkreuzung in der Stadt XY anbiete oder nur meine Bezeichnung „Suppenküche“ mit der Firmenadresse in irgendeinem Branchenverzeichnis zu finden ist, in das meine Suppenküchenadresse Eingang fand durch automatisierte Adresseneinpflege. Das erstere hilft mir als Suppenküchenanbieter auf der Seitenstraßenkreuzung in der Stadt XY deutlich weiter, da sich ggf. Menschen, die jeden Tag an dieser Kreuzung zur Mittagszeit vorbeifahren jetzt wissen, dass ich zu der und der Uhrzeit an dem und dem Platz in der Stadt XY bin und meine Suppen verkaufen möchte. Und sie werden auch zu wissen bekommen, dass meine Suppenküche mobil ist und ich auch gerne meine Suppen auch bei Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und anderen Anlässen anbiete.
Und genau aus diesem Beweggrund wurde dieses Internetinstrument eines Branchenverzeichnisses auch so konzipiert wie es sich heute darstellt. Je mehr Dienstleistungen und Angebote aus dem nahen oder besser erreichbaren Umfeld zu finden sind, desto eher werde ich als Kunde auch neugierig darauf, dieses erreichbare Angebot zumindest in Augenschein zu nehmen. Vielleicht kaufe ich es auch, wenn mir die begleitenden Umstände zusagen!?!
Und deshalb ist es wichtig, dass die neue und andere demokratische Gesellschaft solche o.ä. Instrumente zur Hand hat. Vernetzung ist nicht alleine wegen des Informationsflusses von Bedeutung, sondern sie spielt eine sehr bedeutende Rolle vor allem beim Austausch von Produkten und Dienstleistungen. Je mehr ich weiß über die Produkte und Dienstleistungen aus meinem direkten Umfeld, je mehr ich als Anbieter mich persönlich auch bemühe, dass alle anderen Menschen in meinem erreichbaren Umfeld umfassende Kenntnisse zu meinen Angeboten erhalten, desto eher kann ich auch in absehbarer Zeit meine Angebote verkaufen und schaffe mir damit eine ökonomische Grundlage oder ich sichere sie durch Mehreinnahmen.
Noch bedeutsamer finde ich persönlich aber, dass sich die Menschen dadurch persönlich kennenlernen und vielleicht auch schätzen lernen und zudem die Idee dieser Art der „geschäftlichen“ Vernetzung weitergeben, denn warum sollte ich nicht auch Trommeln aus einer afrikanischen Region erwerben wollen oder gar Stoffe und Kleidungsstücke oder eben umgekehrt, die afrikanischen „UnternehmerInnen“ technische Gebrauchsgegenstände aus meiner Heimat oder Spielzeug oder Schuhe oder was auch immer.
Summa summarum – ein adäquates Verzeichnis der Produkte und Dienstleistungen halte ich für grundlegend, um eine neue, andere demokratische Gesellschaft zu etablieren. Was soll es denn bringen, wenn man sich ausschließlich auf eine gesellschaftliche Änderung kapriziert, dafür auf Straßen und Plätzen demonstriert, wenn die wirtschaftliche Grundlage der sich Empörenden nicht ändern kann. Und diese ändert sich nur, wenn die AktivistInnen erkennen, dass eigene Fähigkeiten auch beworben werden müssen, um KundInnen über die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu informieren – und das bitte so umfassend, dass es deutlich mehr als nur eine Adresszeile und eine Branchenzugehörigkeit zu sehen gibt.
Nun, entscheidet selbst!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.