Hotstuff-party – Kernaussagen – quintessences

Erste Kernaussage von Hotstuff-Party: Tanzt, weil der Tanz euch Kraft gibt!

Hotstuff sind Menschen, die aus sich herausgehen und den Tanz des Lebens, der Freude, der Liebe  – und des Widerstands – tanzen. Hostuff-Party ist eine Party, die ihr dann feiert, wenn es sein muss. Und wann muss es sein? Das entscheidet ihr ganz alleine!

Musik ist ein Zugang zu unserer Seele. Musik lässt die Seele und das Herz vibrieren und deshalb öffnet eure Arme und tanzt, wann immer ihr die Lust dazu verspürt. Sei´ es zu Hause, in einem Musikclub, auf der Straße – wo auch immer. Tanzt für die Liebe! Tanzt für die Freude am Leben! Tanzt mit euren Freunden! Tanzt, wenn ihr traurig seid. Tanzt, wenn eure Gefühle dort sind, wo ihr nie dachtet, dass sie einmal sein werden. Und tanzt, wenn ihr Widerstand zeigen wollt. Es ist ungemein befreiend, eine Hotstuff-Party zu veranstalten, wenn ihr und die Euren unter Druck steht, denn dann ist der Zusammenhalt der Gemeinschaft und euch umgebenden Gesellschaft am stärksten. Also macht eine Party, die euch zusammenführt und zeigt damit allen um euch herum – ihr seid eine Gemeinschaft, die lacht, tanzt und zusammenhält.

Hostuff-Parties sind also keine Parties, wie wir sie zu tausenden um uns herum haben. Parties, wo es nur ums Abschalten der inneren Stimme geht. Hotstuff-Parties sind im Gegensatz dazu gerade Feste, wo die innere Stimme sich Bahn brechen und euer wahres Gesicht der Freude, des Zusammenhalts freien Zutritt ins Hier und Jetzt erfahren darf.

Nehmt nur die Waffen der Musik, des Wortes und niemals, ganz gleich wie ihr auch provoziert werdet, echte Waffen. Denn das ist genau das, worin euch alle vorhandenen Machtstrukturen zunächst überlegen sind, denn sie verfügen über die Waffenarsenale und sie verwenden sie meist ohne Skrupel gegen alles, was ihre Strukturen beeinträchtigen könnte. Ausserdem ist es genau das, was diese Strukturen wollen. Sie wollen den eigentlichen Sinn und die Intention Eures Tuns diskreditieren und diffamieren! Deshalb ist eine Hotstuff-Party immer eines – friedlich! Erst unlängst eskalierte der Widerstand des Volkes gegen eine ausgeprägte Kleptokratie, wie die TAZ solche Machtststrukturen nennt, in der Ukraine. Leider gab es wieder viele Tote und Verletzte, denn wieder haben die bestehenden Machtstrukturen eine Gesprächslösung verhindert und zu den Waffen gerufen. Der Widerstand der verschiedenen Gruppen wurde in den großen Medienanstalten nur in seiner gewalttätigen Form vermittelt. Die vielen und sich in der eindeutigen Mehrheit befindlichen friedlichen WiderständlerInnen werden kaum gezeigt. Klar, es gibt Ausnahmen, zu denen die TAZ, der Spiegel und viele Blogs gehören. Und genau diese berichten uns dann von denen, die mit Versorgung, medizinischer Betreuung, Entsorgung und – jetzt Achtung – mit Musik und Tanz die Kräfte des Widerstands wachhalten, betreuen und ermutigen. Herzlichen Glückwunsch an die vielen Menschen in der Ukraine, die friedlich und unnachgiebig für freiheitlich-demokratische Bürgerrechte ihr Leben aufs Spiel gesetzt, ihre Alltag unterbrochen und so gut sie eben konnten geholfen und unterstützt haben. Der Maidan reiht sich ein in die Reihe der internationalen Plätze des Widerstands.

Zweite Kernaussage von Hotstuff-Party: Musik und Tanz sind eine universelle Sprache, die unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Glauben und Gesinnung ist und eben diese Kraft ist es, die wir hervorlocken wollen.

Kraft für Widerstand, Kraft für euer Leben. Kraft für die Liebe.

Der Tanz spendet euch Zuversicht und Hoffnung. Tanz gibt jedem Einzelnen die Möglichkeit, Traurigkeit und Schmerz über Begebenheiten, die eurer Herz und eure Seele verdunkeln, zu verarbeiten.

Da, wo Musik gemacht wird, lasse Dich nieder! So heisst es in einer alten Volksweisheit. Und sie stimmt! Es ist eine der Wahrheiten dieses Lebens! Musik verbindet uns, tröstet uns, beschwingt uns. Musik bringt uns den Göttern näher, sagen die Einen. Musik ist eine Sprache Gottes, die Anderen. Sicher scheint mir, dass Tanz und Musik uns eine der göttlichen Kräfte offenbaren, denn sie zeigen uns für wenige Augenblicke, zu was der Mensch noch in der Lage ist, ausser nur in irgendeiner Gesellschaft dieser Welt zu funktionieren.

Wenn Menschen zusammen Musik machen, gemeinsam zuhören und sich dazu bewegen, wollen sie sich Kraft geben, ausgelassen feiern, gemeinsam eine gute Zeit verbringen oder einfach nur Wesenheiten aus einer anderen Dimension rufen, heiligen und einladen, bei ihnen zu sein. Musik ist eine internationale, globale wenn nicht sogar kosmische Sprache. Und sie ist eine universelle Ausdrucksweise, die ganz gleich welche Sprache du sprichst, Deine Seele anzusprechen in der Lage ist und jeder Mensch merkt es sofort, wenn er im Takt mitschwingt und sich zur Musik bewegen möchte. Tanz ist Ausdruck unseres gemeinsamen tiefsten Inneren, das überhaupt keine Rücksicht auf Herkunft, Hautfarbe, Glauben und Gesinnung nimmt. Insofern stellen Tanz, Musik und natürlich das geschriebene Wort drei wesentliche Säulen dar, die uns Menschen animieren können, ungeahnte Kräfte zu wecken. Und da ein Küchenmesser auch eine Waffe sein kann, müssen wir uns von Beginn an und immerwährend darum kümmern, dass dieses Triumvirat nicht zur Agitation, Manipulation und damit zum Missbrauch verwendet wird.

Deshalb, und das wissen wir alle, kommt es sehr darauf an, welche Texte die Lieder aufzuweisen haben. Hotstuff-PartygängerInnen distanzieren sich klar und deutlich erkennbar von allen Musikrichtungen, die Repektlosigkeit, Menschenverachtung und ethnische Verunglimpfungen  enthalten. Damit ruft man nur zerstörerische Kräfte auf den Plan, die sogar in der Lage sind, unsere Persönlichkeit wie auch den gemeinschaftlichen Zusammenhalt zwischen den verschiedenen Gruppen  zu zerlegen. Nicht, dass wir Musik verdammen, die den Willen zur Freiheit, Unabhängigkeit und friedfertigem Miteinander in den Mittelpunkt stellt, doch wenn sich darin agitative Zwietracht und sozialer Missbrauch wiederfinden, dann ist das nicht die Musik, die für uns eine positive Wirkung hat.

Dritte Kernaussage von Hotstuff-Party: Seid bereit,  neue Wege zu gehen.

Pussy-Riot hat uns gezeigt, was damit gemeint ist! Ganz gleich, welche Intention und welche Sponsoren dort im Hintergrund ein System versuchen zu etablieren, die Frauen von Pussy Riot haben ganz klar offengelegt, was patrairchale Machtstrukturen bedeuten. Dass sie uns einlullen wollen und gesellschaftliche Manipulation im Sinne von partiacharlischen und damit anachronistischen gesellschaftlichen Vorgehensweisen propagieren – das haben die Frauen von Pussy Riot auf eindringlichste Weise dargelegt. Und sie haben durch ihr Martyrium in der Folgezeit seit ihrer Festnahme durch eben diese veralteten, verkrusteten und antidemokratischen Machtsstrukturen sehr klar verdeutlicht, wie die Realitäten in den jeweiligen politischen Systemen genau aussehen!
Im Grunde genommen, muss man kaum mehr Worte dazu verlieren. Dennoch hier noch ein paar Worte zur Erläuterung. Vor allem in Hinsicht darauf, neue Wege zu gehen, die euch zu neuen Ufern führen.

Wenn ihr immer sozial angepasst seid und das tut, was die ganzen kreidefressenden Speichellecker und rücksichtslosen Volkszersetzer euch an die Backe heften wollen, dann spürt ihr vielleicht eines Tages den Drang, das abzuändern. Die Freiheit ist eine Sprache des Herzens und damit auch eine Ausdrucksweise eures universell ausgerichteten Gewissens.

Ihr stellt auf der Suche nach den Inhalten eurer inneren Stimme vielleicht eines Tages fest, dass Tanzen und Musik sehr geeigenete Instrumente sind, um dieser inneren Gewissheit zu folgen. Literatur, Zuhören, Lesen, Musik und Tanz, sie öffnen in eurem Inneren die Türen. Tanz, Musik, Literatur sind auch Formen des Widerstand gegen diese übel riechenden Mächte, die für Geld ihre Mutter zur Hure machen würden! Also tanzt! Macht Musik, lauscht MusikerInnen, widmet euch Menschen, die die Kraft des geschriebenen Wortes in den Vordergrund rücken. Ich freue mich, das euch so frei und unbekümmert mitteilen zu dürfen, denn ich habe das unverschämte Glück, in einer Gesellschaft leben zu dürfen, die von den GründerInnen mit einer gesetzlich verankerten Gewaltenteilung auf der Basis der Menschenrechte gestaltet wurde. Es ist wirklich ein fast nicht mehr begreifbares Glück, das ich in diesem Land leben darf und dort zur Welt kam. Ich sage es euch so offen, da das in Deutschland noch erlaubt ist und hoffentlich noch lange gesetzlich geschützt wird. Umso solidarischer fühle ich mich denen verbunden, die für dieselben Rechte in ihren Ländern eintreten und dafür sogar teilweise ganz erhebliche Nachteile in Kauf nehmen. Denen möchte ich Mut geben und vielleicht können diese Worte hier zumindest etwas Trost geben und meine aufrichtige Solidarität zum Ausdruck bringen.

Macht mir den Zorbas! Katzantakis hat mit diesem Roman Weltliteratur gemacht. Zorbas ist ein Sinnbild – lest es selbst und lasst euch mitreissen von dieser wundervollen Geschichte.

Lange reifte dieser Gedanke in mir und manches mal, wenn ich diese Zeilen lesen, denke ich:“Oh Mann, was Du nimmst, möchte ich auch haben!“. Mal im ernst. Es klingt schon echt etwas abgedrillt, oder?! Ich finde schon!

Hotstuff-Party ist ein Ansatz, vielleicht sogar ein Konzept für eine Lebensanschauung, die auf Respekt basiert. Respekt vor Deinem Nächsten, Respekt vor der Mitwelt. Aber Respektlosigkeit gegenüber denen, die versuchen, Dich zu manipiulieren und die Deine Mitwelt zerstören! Hotstuff sind nach meiner Anschauung Menschen, die sich zur lebensbejahenden Kraft bekennen und, wo auch immer, tanzen und damit Freude bereiten oder manches mal auch in Opposition gehen. Hotstuff ist, wenn Du FÜR das Leben, FÜR Deinen Nächsten bist, wenn Du also Liebe, Lust und Leidenschaft spürst, die in Dir dieses empathische Gefühl wecken, dass wir alle füreinander da sind und niemand darben soll.

Let´s have a party!

Ihr spürt es, ich spüre es – viele spüren es! Es bricht die neue Zeit an, die uns wegspülen wird wie ein Tsunamie die Küsten. In unserer Welt geschehen Dinge, die die Wendezeit kennzeichnen. Egal wo auf der Welt stehen die Menschen auf gegen Bevormundung, gegen Unterdrückung, gegen Beschämung. Gegen Unordnung, Unglauben, Unsicherheit. Das Klima kippt, wir erleben, dass die Natur Dinge tut, die uns zeigen, wie klein und unwichtig wir sind. Das Tohuwabohu in den Gesellschaften nimmt skurile Formen an! Und es ist ganz und gar nicht friedlich! Es ist zutiefst traurig! Menschen, Landschaften, Böden, Wasser, Luft – alles wird in Mitleidenschaft gezogen. Und wofür?! Für Geld! Was ist sauberes Wasser wert? Was ist ein gesunder Boden wert? Was ist saubere Luft wert?

Ganz gleich wo auch immer wir genau hinsehen. Für Geld werden die lebensgrundlegenden Werte zerstört, teilweise für Generationen wenn nicht für immer. Die Wendezeit ist in vollem Gange!

Ich persönlich sehe es so: Wir sind dabei!Es passiert!

Und es ist eine ganz grosse Party! Seid Marodeure, schliesst euch zusammen mit denen, die so denken wie ihr, habt Teil an der grossen Party. Tanzt und lacht! Nichts und niemand wird diese Party mehr stoppen können. Noch so viele Speichellecker in der EU und euren nationalen Bürokratien und politischen Volkszersetzungsgremien werden es nicht anhalten können. Tanzt sie nieder. Dröhnt denen eure Musik in die Ohren, die nur Wasserwerfer, Gasgranaten und Sicherheitskräfte auf euch hetzen, weil ihr Bäume erhalten wollt, Wale schützt oder das letzte Grün in eurer Stadt erhalten wollt. Tanzt den Tanz des Zorbas, der mit seiner Liebe zum Leben selbst herbeste Niederlagen überwindet! Und wendet euch ab von den Gewalttätern. Femt sie mit Ignoranz und erzeugt Solidarität unter euch, damit die Gewalttätigen, von wo immer sie auch stammen mögen, keinen Zuspruch erhalten.

„Femenisiert“ und „Emannzipiert“ euch! Zeigt, wenn ihr wollt, nackte Haut für nackte Tatsachen!

Ihr wisst es, ich weiss es – viele wissen es! Es bricht eine neue Zeit an. In Russland verhaften sie schon grosse Kuschelbären, schlagen auf Avatare ein – in Italien, der Türkei, der Ukraine, Griechenland und vielen anderen Ländern schiessen Wasserwerfer auf RollifahrerInnen, Kriegsmarine rammt Walschützer, FRONTEC lässt Menschen auf der Flucht vor Armut sehenden Auges in den Fluten der Meere untergehen. In vielen Staaten, deren Hauptregligion der Islam ist, schlagen die Glaubensgruppen aufeinander ein, Demokratiebewegungen ertrinken im Blut derer, die an die Menschenrechte glauben!

DAS ist NICHT die neue Welt,

das ist die ALTE Welt. Und die alte Welt hat ausgedient. Es ist WENDEZEIT!

Fegt sie weg, lacht sie in den Abgrund und erfreut euch an eurer Motivation, unsere andere und neue Welt zu gestalten. Vernetzt euch und kauft faire Handies, faire Nahrung – seid fair zueinander und laßt die Musik und den Tanz, die Kreativität der Literatur und ähnliche bewußtseinserweiternde Instrumente in ihren vielen unendlichen Facetten zum Ausdruck kommen.

Habt keinen Respekt mehr vor denen, die ganze Nationen in den Konkurs schicken, seid widerständig, wenn sie euch denunzieren, diffamieren, schlagen und misshandeln, denn ihr sitzt schon bald an der Seite dessen, der uns vor 2000 Jahren lehrte, dass es allemal besser ist, die Geldschneider aus dem Haus des Herrn zu werfen und zwar nachhaltig! Oder wo auch immer ihr sitzen werdet. Ich weiß es selbst nicht genau. Aber dieser Jesus war schon ein geiler Typ und er hat Hoffnung und Liebe verbreitet, die bis zum heutigen Tag die Herzen der Menschen erreichen kann. An seiner Seite sein zu dürfen bedeutet, dass man stets an sich, seiner Liebe zum Nächsten, zur Natur arbeiten kann und muss. Und selbst wenn wir schwach werden und darniederliegen, weinen und verzagen – seine Botschaft der Vergebung läßt uns neue Kraft schöpfen!

Eines aber weiß ich. Ich selbst glaube an diesen Menschen, der uns etwas wundervolles lehrte! Glaubt woran ihr wollt, doch lasst die zufrieden, die mit einer Giesskanne auf dem Kopf herumlaufen wollen, solange sie damit nur zeigen wollen, dass sie an die Macht der Giesskanne glauben. Eine Gießkanne auf dem Kopf ist nichts Bedrohliches. Genauso wenig wie ein Kopftuch. Wer damit seine Gefühle, seinen Glauben zum Ausdruck bringt, der will niemandem etwas böses, solange die KopftuchträggerInnen nicht beginnen, gegen die GießkannenträgerInnen zeternd und mobbend vorzugehen, nur weil sie Plastikkannen auf dem Kopf nicht moralisch einwandfrei finden. Gleiches Recht für Alle!

Jeder von uns ist ein wichtiger Teil dieser einen Welt – unserer Mutter Erde. Du bist es. Ich bin es und selbst der Polizist, der Dich schlägt ist es! Wir kennen alle nicht das Buch des Lebens, wir haben lediglich einen vagen Eindruck davon!

Fange bei Dir an und gehöre zum Hotstuff-Ensemble. Tanze. lausche, lese und lache! Du bist Dir bewußt, dass die andere, dunkle, geldgeile Seite das nicht leiden mag – lache sie an und beuge Dich nicht! Und wenn sie Dich beugen, dann ertrage es und wir fühlen alle mit Dir und versuchen, Dir zu helfen damit Du wieder aufrecht sitzen und stehen kannst!

Hotstuff-Party ist eine Idee, nicht mehr und nicht weniger.

Feiert Parties in Frieden und Respekt und ihr werdet es selbst spüren – diese allumfassende Liebe wird euch durchströmen und zu euch sprechen und sie wird euch anlächeln! In der Solidarität liegt einer der Schlüssel zum Frieden. In der Solidarität liegt einer der Schlüssel zur Vernichtung. Ihr entscheidet, welche Form der Solidarität ihr für euch annehmt!

Das, meine lieben LeserInnen wünsche ich euch von ganzem Herzen! Und wenn unsere Körper schwächer werden und dem Gang alles Vergänglichen folgen, dann befreit sich nur der im Körper lebende Geist und geht in der Seele ganz auf, die unsterblich ist. Und unsere Seelen wollen nur eines – Liebe!